Rückblick 2009

Das war das 47. Zürcher Limmatschwimmen -

Es lebe das 48. Zürcher Limmatschwimmen!

 

Was sind die Gründe, weshalb wir es so und nicht anders machen? Was ist möglich? Wo können Verbesserungen eingeleitet werden? An dieser Stelle beantwortet Marketingleiter Stefan Weiss Ihre Fragen, kontert Ihre Kritik und nimmt Stellung zu Verbesserungsvorschlägen.

Seine Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fragen und Antworten werden an dieser Stelle publiziert.


Wir wollen Wartezeiten vermeiden. Aber es ist aus Kostengründen schlicht nicht möglich, auf einer Maximalteilnehmerzahl aufzubauen. Das letzte Mal mussten wir 2003 Teilnehmer abweisen. Es gibt jedoch Möglichkeiten. Beispielsweise die Kleider in einem wasserdichten Sack selber zu transportieren. Uns interessiert, ob diese Möglichkeit für Sie interessant sein könnte. Die Umfrage zu diesem Thema ist geschlossen und wir besprechen die Resultate mit Goldpartner ewz sowie den übrigen bisherigen und möglichen neuen Sponsoren.


Hier finden Sie den Bericht von Radio 24 über das Limmatschwimmen 2009.

Nachfolgend freuen wir uns über Lob und Kritik. Wir nehmen unmittelbar danach zu den einzelnen Punkten Stellung.

 

 

Unsere Kunden schreiben:

 

M.P. am 18.08.2009 mit Begeisterung

Ich war das erste Mal dabei und kann nur loben. Das war wirklich ein gelungener, super gut organisierter und durchgeführter Sportanlass und ich kann nur sagen: Macht weiter so!!! Ich war schon an einigen Sportanlässen, aber so ein top organisierter und durchgeführter Anlass habe ich noch nie erlebt. WOW!

.. hab grad die z.T. heftige Kritik betreffend Wartezeiten gelesen... kann das kaum nachvollziehen (ausser dass vielleicht kleinere Kinder evtl. ins frieren kamen). Noch einmal: Das war ein Super-Event, lasst euch durch diese z.T. heftige Kritik und Vorwürfe nicht unterkriegen. Es gibt leider viel zu viele Leute, die selbst in der Freizeit gestresst sind. Die schlimmsten sind die, die nur konsumieren und profitieren und selber keine Ahnung von Organisation und Durchführung von Anlässen haben.

 

C.S. am 18.08.2009 sagt Danke

Wir möchten dem ganzen OK und allen fleissigen HelferInnen für diesen tollen Anlass danken.

Es war nun wirklich ein ganz spezielles Gefühl, bei so warmen Wassertemperaturen gemütlich die Limmat hinunterzuschwimmen...

Wir freuen uns bereits heute auf die Teilnahme im nächsten Jahr und gehen davon aus, dass auch Petrus ein Limmatschwimmer ist!

Offenbar liegt es wirklich an der Einstellung, wie man in der Freizeit Wartezeiten begegnet. Sie waren auch sehr unterschiedlich. Wir suchen intensiv nach Verbesserungen, sind aber auf unsere Kollegen von der Seeüberquerung neidisch. Ihnen steht eine viel bessere Infrastruktur an Start und Ziel zur Verfügung. Das müssen wir akzeptieren.

 

R.B. am 19.08.2009 über ihr erstes Limmatschwimmen

 

Ich war das erste Mal Teilnehmer an diesem Anlass. Seit 20 Jahren hatte ich den Wunsch mal teil zu nehmen. Und – es war einfach nur super- super Organistion – super Stimmung !!! Es ist für mich ein unübertroffen schöner unvergesslicher Tag !!!


A.M. am 16.08.2009 über einen Ehrenplatz

Ihr habt mir gestern einen mega mässigen Geburtstag ermöglicht!!!! Es war einfach genial und die Ente der EWZ wird in meiner Wohnung einen Ehrenplatz kriegen. Ich danke Euch von ganzem Herzen für Euren genialen Einsatz und wünsche Euch allen alles, alles Gute und ein gelungenes Limmatschwimmen 2010. Werde bestimmt auch wieder dabei sein :-)

Das freut uns! :-)

 

T.S. am 18.08.2009 über Abläufe

Ihnen und den restlichen fleissigen Helfern ein GANZ HERZLICHES DANKSCHÖN FÜR DAS TOLLE 47. LIMMATSCHWIMMEN VOM LETZTEN SAMSTAG. Habe Freunde von mir und diese wiederum Besuch aus dem grossen Kanton mitgeschleppt. Fazit; Sie haben uns ein unvergessliches Limmatschwimmen bescheert und dem Besuch eine Touri-tour der besonderen Art.

Nach X Jahren "nur" Teilnehmer am Limmatschwimmen überlege ich mir das nächste Mal als Helfer dabei zu sein. Und wer weiss, vielleicht kann ich ja auch noch ein paar Freunde zum Mitmachen motivieren. In diesem Geist und Sinne, auf ein Wiedersehen im 2010

PS; habe mir eben paar Kritiken auf der Website durchgelesen. Unglaublich wie undankbar gewisse Leute sind und nicht sehen welche logistische Hürden Sie jedes Mal meistern.. Lassen Sie von solchen Bemerkungen die Zufriedenheit über den Erfolg nicht vermiesen!

 

Kein Kommentar ist oft auch ein Kommentar ....


D.W. am 17.08.2009

Vielen Dank für euren Einsatz. Hab's schon im Doodle geschrieben: war alles prima organisiert. Dass das nicht ohne Wartezeiten geht bei dem Andrang sollte jeder verstehen. Wenn es für die Kleiderrückgabe eineMöglichkeit gibt das zu beschleunigen, dann wäre das allerdings toll(besser sortieren vielleicht?). Ansonsten grosses Lob an die Veranstalter und den vielen Helfer. Ich wäre aber gerne bereit auf die Wurst und Rivella zu verzichten. Ganz toll war aber der kleine Becher Tee nach Ankunft.

Diese Lösung mit fehlender Verpflegung diskutieren wir in unserer Umfrage.


C.H. und andere am 18.08.2009 über die ewz-Enten

Dieses jahr hattet ihr so tolle entchen an die schwimmer und schwimmerinnen verteilt. meine frage ist, ob ihr eventuell exemplare davon übrig habt, die man erwerben kann. oder ob ihr mir die adresse des herstellers geben könntet, damit ich da eines kriegen kann. vielen dank schon im voraus für die antwort und viel erfolg auch im nächsten jahr! (...)

 

Leider sind die ewz-Enten "ausverschenkt" und können nicht nachbestellt werden. Der Lieferant befindet sich im fernen Osten.

 


S.B. am 17.08.2009

Ich habe am 47. ZLS das erste Mal teilgenommen und es hat RIESIG Spass gemacht.

Beste Organisation, super Stimmung und genialer Service, einfach rundum herrlich! Vom anstehen, Sack-Vergabe, Start, Schwimm-plausch, Zielbetreuung mit Tee, Kleiderdienst, Essensvergabe alles top und alle waren gut gelaunt! Vielen Dank all den Helfern, Ihr habt super Arbeit geleistet!

Ich hoffe sehr, nächstes Jahr werden wir wieder so viel Glück haben mit dem Wetter. (...)

Danke auch für diese Worte.


U.G. am 17.08.2009 über Jetons, Würste und Erinnerungsglas

Das Limmatschwimmen habe ich wie immer sehr genossen und ich möchte auf diesem Weg allen Helferinnen und Helfern ganz herzlich für ihren Einsatz danken.

Die Neuerung mit dem Jeton-System habe ich sehr positiv erlebt. So haben wir uns auch bequem aufgeteilt beim Anstehen. Die Wurstbrater gaben alles, um schnell zu arbeiten. (Jedoch gibt es auch einzelne Schwimmerinnen und Schwimmer die sich beim Essenfassen ziemlich kompliziert benehmen.)

Das Erinnerungsglas gleich nach dem Schwimmbad in Empfang zu nehmen finde ich auch praktisch. Dann kann man in aller Ruhe sein Glas ins Badetuch einwickeln und hat es so sicher verpackt für die anschliessende Verpflegungsphase.

Dieses Mail zeigt, dass es mit den Wartezeiten ganz unterschiedlich war. Oder liegt es an der Einstellung von U.G., wie man Freizeit erleben kann? Optimierungen sind immer möglich. Aber es gilt: Nicht jedes Jahr ist ein Spitzenjahr und unsere Mittel sind begrenzt. Viel höhere Startpreise werden wir nicht verlangen können.


B.S. am 17.08.2009

Vielen herzlichen Dank und Gratulation für die grandiose Organisation!

Ganz wichtig und genial ist das gelbe Entchen: weil man drauf sitzen konnte, kam ich am Ziel nicht ganz durchfroren an. Bitte bitte das nächste Mal wieder so ein Entchen mitgeben!!!

 

Irgendetwas gibt es sicher wieder von Goldpartner ewz. Er macht sich bereits Überlegungen.


P.W. am 17.08.2009 über die Kleiderrückgabe

Am vergangenen Samstag hab ich zum ersten Mal am Limmatschwimmen teilgenommen und bin voll begeistert von diesem Anlass!!
Ich hab mir ein Early Bird Ticket gekauft und die Startnummer im Vorfeld an jenem Mittag beim EWZ Kundenzentrum abgeholt - hat super geklappt, mach ich wieder so.
Dass es bei so einem Event bei so tollem Wetter Wartezeiten geben kann, ist doch klar. Eine gute Gelegenheit, um in unserer hektischen Zeit ein paar Gänge runterzuschalten und eifach die Stimmung zu geniessen. Die schattige Wartezone im Ziel bei der Kleiderrückgabe, bei der offenbar ein paar Leute zu frieren begannen, liesse sich durch eine Verlegung dieses Postens beheben. So, dass die angekommenen Schwimmer in der Sonne stehen können. Für mich stellt die aktuelle Lösung kein Unterkühlungsproblem dar, ich springe auch im Winter in den See :-)
Ich freu mich scho riesig aufs nächste Jahr, wenn ich wieder mit Baywatch-Boje und Entchen (oder was auch immer) im Schlepptau die Limmat runterfloaten kann. Bis dann!

Danke für das dicke Lob. Beim Vorbezug arbeiten sehr effiziente Leute. Leider lässt sich die Kleiderrückgabe im Ziel nicht verlegen. Ausser man nimmt viel Geld in die Hand, um das Bad für die Öffentlichkeit abzuriegeln. Es liegt sehr oft am schnöden Mammon. Tipps für die Suche nach neuen Partnern nehmen wir gerne entgegen.



E.D. am 17.08.2009

Many thanks to you and all the organizers for a great day on Saturday!

Your welcome



K.D. und andere am 17.08.2009 über den Einlass ins Frauenbad

Es war einfach toll. Eine kleine Anmerkung:

In früheren Jahren wurden die Nummerngruppen aufgerufen und in die Badi geschleust. Dieses Jahr gings "chrut und rüebli" durenand. Mit der Startnummer 1772 (13.56 h) drängten sich bereit Startnummern von 2200 in die Umziehräume.

Meiner Ansicht nach erübrigt sich ja dann ein Startprogramm.

Der heisse Tee war sehr willkommen. (...)

Diesem Problem beim Start müssen wir nachgehen. Allerdings sind wir gegen Disziplinlosigkeiten machtlos. Aufgehängte Listen werden von den wenigsten Leuten beachtet.

 


M.K. am 16.08.2009

Zum ersten Mal habe ich dieses Jahr am Limmatschwimmen teilgenommen. Bestimmt aber nicht zum letzten Mal. Es war einfach genial, sich in der Limmat die Stadt Zürich hinunter treiben zu lassen. Die Organisation des ganzen Anlasses war nicht gut. Die war einfach grandios. Absolute Spitze. Herzlichen Dank und weiter so!

 

Dieses Mail zeigt, dass es mit Wartezeiten sehr unterschiedlich war. Oder sehen es die einen Menschen nicht so eng? Denn unsere Helfer zeigen für Gottes Lohn vollen Einsatz.

 


K.G. am 16.08.2009 über Schlangen im Allgemeinen

Vorerst vielen Dank für die Organisation. Schön, dass es das Limmatschwimmen gibt.

Es hatte überall, am Anfang, Kleiderrückgabe, Jetton-Bezug, Wurstbezug,... sehr lange Schlangen. (...) Es müsste mehrere Schlangen und Ausgabestationen, Tische, geben, dann würden die Schlangen auch rascher abgearbeitet werden, mit der gleichen Mitarbeiterzahl.

Bei der Nummernausgabe könnte man bestimmt 4 Schlangen machen. Könnte man die Nummernausgabe nicht auf dem Bürkliplatz machen? (...)

Könnte man die Kleiderabgabe nicht zwischen den zwei Treppen machen, wo die Leute liegen. (...). Dann wären auch die Kabinen zum Umzeihen nicht blockiert, das ist nämlich gar nicht optimal, dass man die nicht brauchen kann.

Die Coupon müsste man auf der anderen Seite abgeben, auch damit man wieder mehrere Schlangen machen kann.

Jeweils eine Schlange reicht einfach nicht, auch wenn dort viele Leute stehen, weil es einfach nicht klappt dass alle die Leute gleich bedienen. An der Seeüberqueung ist das bedeutend besser organisiert. Ich bin sicher es gibt Möglichkeiten mehrere Schlangen zu machen!

Seit 2004 waren wir erstmals wieder am Letten. Dieser Ablauf kann zweifellos optimiert werden. Hätten wir mehr Leute beim Aufstellen, so könnten wir alles einrichten.

Es ist für Sie sicherlich unvorstellbar, welche Widerstände uns bei progressiven Lösungen begegnen würden. Und ob Teilnehmer einen deutlich höheren Preis bezahlen würden, bezweifeln wir. Uns fehlt schlicht an diesem Ort die geniale Instruktur, wie sie unsere Kollegen von der Seeüberquerung haben.

Die Coupons haben wir ganz bewusst am Badausgang abgegeben. Grund dafür war die Tatsache, dass wir aufgrund der Verschiebung des Anlasses die Gläser in der Kornhausbrücke lagerten. So konnten wir einen Transport sparen. 2010 wird es vermutlich wieder anders sein.

 


H.N. am 16.08.2009

Herzlichen Dank für die ganze Organisation, es war einfach toll. Ich habe das erste Mal teilgenommen, sicher aber nicht das letzte Mal.


Eine Frage zum Glas: Was bedeuten die drei Figuren, die auf der "Rückseite" sind? Ich sehe keinen Zusammenhang zum Limmatschwimmen?


Es sind Symbole, welche Sie auf dem Gebiet der Stadt Zürich antreffen, wenn Sie vom Zürichhorn den See bzw. die Limmat hinunterschwimmen würden. Die Seejungfrau ist nicht so bekannt, wohl aber Hans Waldmann, der mit seinem Pferd beim Stadthausquai thront und Alfred Escher beim Hauptbahnhof.

 


C.E. am 16.08.2009

Danke allen Helfern und Helferinnen, ein schönes Erlebnis gestern!

Nur: ca. 40 minütiges Anstehen für den Kleidersack, im Schatten, nach dem langen Schwimmen,(viele habe ich mit blauen Lippen gesehen) das ist eine sehr sehr dilettantische Organisation. Da müssen Sie über die Bücher für nächstes Mal! Um halb 3 waren wir da, um 6 hatten wir die Kleider wieder, die restliche Zeit war warten.

Ein Erinnerungsgeschenk vom 46. Limmatschwimmen! ???? (Ich habe diese Tickets vor 2 Jahren gekauft, für 22 Fr.)


Hätten Sie den Vorbezug der Startnummern benutzt, wären Sie innert einer kürzeren Zeit hinuntergeschwommen. Die Wartezeiten waren sehr unterschiedlich. Mit den Erinnerungsgeschenken ist es das alte Lied. Herr und Frau Zürcher schauen am Morgen aus dem Fenster und entscheiden sich zum Veranstaltungsbesuch. Wir sind dankbar für Menschen, welche aktiv Verbesserungen in unser Organisationskomitee einbringen können.


D.U. am 16.08.2009 über fixe Startzeiten

Vielen Dank für die reibungslose Organisation dieses Riesen-Events - es war wirklich wieder wunderbar gestern in der Limmat.

Einen kleinen Verbesserungsvorschlag hätte ich: wenn man nicht nur dieTickets, sondern auch die Startzeit online (oder per Telefon) vorherbeantragen könnte, liesse sich viel Warterei im Startbereich vermeiden.So musste man sich praktisch den ganzen Tag freihalten, da bis zum Bezugder Startnummer nicht klar war, um welche Zeit man starten kann. Vielleicht hätte man auf diese Weise sogar ein paar Hände wenigergebraucht am Start. Sonst aber wie gesagt war es toll, weiter so!


Der telefonische Aufwand wäre unermesslich, schlicht unmöglich. Wer seine Startzeit fixieren will, benutzt den Vorbezug der Startnummern zwei Tage vor dem Anlass. Die Tickets muss man hierfür mitnehmen.

 


O.M. am 16.08.2009 über die Kleiderausgabe

Zuerst einmal vielen Dank für die Organisation des Anlasses. Wir haben das Schwimmen sehr genossen, auch die Verpflegung danach war tipp topp und auch eines der begehrten Entchen konnten wir noch ergattern. Was allerdings zu wünschen übrig liess, waren die langen Wartezeiten bei der Kleiderausgabe. Wir kamen um 17:00 Uhr schon leicht frierend aus dem Wasser und mussten danach mehr als eine halbe Stunde lang (!) in der schattigen Unterführung, in unseren nassen Bikinis anstehen, um unsere Kleider zu erhalten. Wir waren schliesslich völlig unterkühlt, als wir uns endlich in unser Badetuch hüllen konnten. Dies empfanden wir und etliche weitere Schwimmer/innen, die mit uns anstanden, als sehr negativ und in gewissem Masse auch fahrlässig. Kleine Kinder werden schliesslich wegen der Gefahr der Unterkühlung nicht zum Start zugelassen, wenn man nach einem relativ langen Schwumm, in doch nicht gerade sehr warmem Wasser, noch lange in den Nassen Badkleidern rumstehen muss, kann man genauso gut unterkühlen.

Es wäre daher sehr wünschenswert, wenn ihr euch darüber Gedanken machen könntet, wie man dieses Problem in Zukunft vermeiden könnte.


Die Wartezeiten waren sehr unterschiedlich. Um 17 Uhr waren sie nicht zu vermeiden. Damit es überhaupt möglich war, über 4'000 Schwimmer die Limmat hinunterschwimmen zu lassen, waren engere Zeitintervalle unvermeidbar. Leider haben wir nicht die gleich tolle Infrastruktur am Ziel wie unsere Kollegen von der Seeüberquerung. Das Zeitfenster ist derzeit unanfechtbar. Deshalb haben wir auch eine Umfrage online gestellt. Nicht vergessen werden darf die Tatsache, dass diese Wartezeiten nur bei Grossandrang herrschen. Und leider ist das nur alle paar Jahre der Fall. Bauliche Massnahmen sind unmöglich und provisorische Bauten eine Frage der Kosten. Kein Teilnehmer wird bereit sein, 50 Franken für den Schwumm zu bezahlen.

 


M.S. am 15.08.2009:

Es war ein wunder wunderschönes Schwimmen heute – vielen Dank für die tolle Organisation und auch den heissen Draht zu Petrus ;-)! Ich freue mich schon heute auf’s Samichlausschwimmen sowie auf nächsten Sommer.

 

Danke für die motivierenden Worte.

 

48. Zürcher Limmatschwimmen im August 2010

Die Daten des nächsten Limmatschwimmens sind fixiert. Sofern Petrus will, findet es wiederum am Ende der Stadtzürcher Sommerferien am Samstag, 21. August 2010 statt. Oder sonst eine Woche später am 28. August 2010.

Lob, konstruktive Kritik und Sonstiges

4'400 Teilnehmer zu bewältigen forderte unseren Helfern alles ab. Wartezeiten waren nicht zu vermeiden. Lob nehmen wir immer gerne entgegen. Kritik aber auch, so lange sie konstruktiv ist. Denn bedenken Sie: Dieser Anlass wird von engagierten Mitgliedern unseres Vereins in der Freizeit organisiert und wir möchten möglichst lange daran Freude haben. Vielleicht bald auch mit Ihnen?

 

Lob, Anregungen und Verbesserungsvorschläge senden Sie an:


Zürileu Schwimm-Veranstaltungen, Postfach 856, 8040 Zürich
www.limmatschwimmen.ch; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Hotline: 076 526 10 78